Geschichte/History

Geschichte

 



 

 

 

 

 

 

 

Die Pferdebesamungsstation entwickelte sich aus einer reinen Großtierpraxis, denn durch die Entwicklung in der Landwirtschaft war es notwendig andere Standbeine für die Praxis zu finden.

Die ersten Gehversuche mit der Besamung konnte ich auf dem Hof meiner Schwiegereltern machen. Durch eine Ultraschallvorführung Mitte der achtziger Jahre habe ich entdeckt, welche unglaublichen diagnostischen Zusatzbefunde die Ultraschalluntersuchung bringt. Daraufhin haben wir uns dazu entschlossen uns ein Ultraschallgerät zuzulegen, was für den heutigen Erfolg eine maßgebliche Entscheidung war. Die eigenen Stuten waren Versuchsobjekte in der Gynäkologie wie in der Chirurgie. 1990 hatten wir das Glück den Holsteiner Schimmelhengst COME ON in Bad Saulgau zu betreuen. Dort konnten wir wichtige Erfahrungen mit der Spermagewinnung und -aufbereitung sowie dem Stutenmanagement sammeln.

Durch glückliche Umstände konnten wir dann 1990 den jetzigen Praxissitz erwerben.
 
1991 wurden die ersten Hengste – FERNANDO und LEUTHEN II - auf der damals noch im Bau befindlichen Besamungsstation, stationiert. Im Laufe der Jahre entwickelte sich dieser Betriebszweig durch ständige Fort -u. Weiterbildung zu einem immer wichtigeren Standbein.
Wir versuchen interessante Hengste auf den Hof zu bekommen sowie Kontakte mit anderen Besamungsstationen zu knüpfen, um unseren Züchtern möglichst viele Hengste anbieten zu können.

Bis 1994 waren ausschließlich Pachthengste auf dem Hof stationiert. Zur neuen Saison wurde der erste eigene Hengst CLEVERBOY erworben. Dieser wirkte sowohl in der Zucht als auch im Sport erfolgreich.

Durch unseren engagierten Einsatz sind die Besamungserfolge mit TG – Sperma hoch. Das Misstrauen der Züchter gegen Gefriersperma konnte so im Laufe der Jahre abgebaut werden.
Durch Übernahme von Stuten mit interessanter Abstammung oder S – Erfolgen, die schon jahrelang nicht tragend wurden, konnten besondere Erfahrungen im Management von Problemstuten gewonnen werden. Bei solchen Stuten eine Trächtigkeit festzustellen erfreut uns besonders.
So ist unter anderem Cera von Harm Thormählen bei uns erfolgreich tragend geworden.

Damit der Service weiter verbessert werden kann, haben wir uns 2002 für den Bau einer Bewegungshalle sowie eines Stutenstalles entschlossen.
 
Mittlerweile gehören Züchter aus ganz Deutschland mit Ihren „Problemstuten“ zu unserer Kundschaft.

Die letzten Jahre wurden jährlich 200 – 250 Stuten auf dem Hof besamt.

Seit 2013 sind wir zugelassene EU - Embryotransfer-Station. Seitdem werden zunehmend ET-Spülungen mit guten Erfolgen vorgenommen.